Hoch hinaus beim Winterwellness Balloning

[12.01.2016] Katja Wegener

Es ist bunt, optisch eindrucksvoll und voller Genussmomente.
Winterromantik pur, lässt sich auf spektakuläre Art und Weise erleben.

Im Ballon über den Kaiserwinkl

Im Ballon über den Kaiserwinkl

Ob als Gast oder Einheimischer, Passagier hoch oben im Korb unter dem Ballon oder als Beobachter der spektakulären Szenerie am strahlend blauen Himmel.
Wenn das Alpin-Ballooning im Kaiserwinkl, die Montgolfiade über dem Tegernsee oder das Ballonfestival im Tannheimertal starten, stehen Genussreisetipps auf dem Programm.

Einfach mal über den Dingen stehen

Ballonfahren hatte schon immer einen ganz besonderen Reiz. Über weiß verschneiter Landschaft bekommt die Wintersaison einen ganz neuen Aspekt.

Im Ballon über den Kaiserwinkl

Jetzt aber schnell zum Ballon Start

Im Heißluftballon über dem winterlichen Kaiserwinkl

Nach hektischen Aufbauarbeiten in der günstigsten Startposition, heißt es schnell alle man in den Korb und Feuer frei.
Ganz sanft hebt die riesige, bunte Hülle heißer Luft vom sicheren Boden ab.
Schnell und doch fast unbemerkt geht es höher und höher.
Kleiner Tipp am Rande: von Höhenangst gibt es hier keine Spur. Warum, kann ich nicht erklären.
Die Tatsache, dass es hier oben – obwohl es zapfiger Winter ist – warm ist, hingegen schon.
Der Gasbrenner heizt uns kräftig ein. Gut nur, dass ich eine Mütze auf dem Kopf habe. Zum Schutz vor Hitze, nicht vor der Kälte.

Im Ballon über den Kaiserwinkl

Warm und lautlos – man soll es kaum glauben

Fast lautlos gleitet der Ballon dahin. Als bunte Punkte heben sich die anderen Ballone deutlich von strahlend, blauen Himmel und den weiß verschneiten Berggipfeln ab.
Ein Ausblick, den man nicht alle Tage bekommt. Der perfekte Zeitpunkt zum Genießen.

Winterwellness Ballooning

Schattenspiele im Ballon

…bis der Schrei kommt

…wo ist das Kreuz? Denn alleinig zum Spaß sind wir nicht hier oben. Ballonfahrertreffen dienen ebenfalls sportlichen Wettkämpfen unter den einzelnen Ballonteams.
Das erste Ziel des heutigen Tages ist es, ein in den Schnee gesprühtes Kreuz, aus luftiger Höhe ausfindig zu machen. Zielgenau heißt es jetzt einen Sandsack zu platzieren. Alles andere als einfach.
Über unsere Treffsicherheit möchte ich jetzt gerne den Mantel des Schweigens verhängen.

Winterwellness Ballooning

Wir sind noch oben

Vielmehr punkten wir bei der zweiten und alles entscheidenden Wertung.
Welcher Ballon erwischt die besten Winde, kann mit der Thermik souverän agieren und fährt am weitesten – Paradedisziplin und gleich gewonnen.

Sinkfahrt in beeindruckender Kulisse

Jetzt fängt die Gaudi an, denn der Ballon würde gerne sinken. Unser Pilot hat da allerdings ganz andere Vorstellungen. Macht einen kurzen „Stempelabdruck“ des Korbs in den Schnee und steigt umgehend.
Hohe, verschneite Baumwipfel – die wir streifen um Tannenzapfen zu ernten – und Felsnasen stören uns nicht.

Winterwellness Ballooning

Tannenzapfen gefällig? Wir sind im Ernteflug

Über den Berg, die Straße und bitte noch bis über das sumpfige Gebiet dahinter, möchten wir.
Denn weder vom Berggipfel klettern, eine Asphaltlandung, noch nasse Füße sind gewünscht. Womit aber niemand rechnet, der über hüfttiefe Schnee dahinter.

Winterwellness Ballooning

Gesucht wird ein Landeplatz

Sanftes Aufsetzen, zwei Besatzungsmitglieder wagen den Sprung in den Schnee – und weg sind sie. Versunken.
Stück für Stück hoppelt der Korb über den Schnee bis sich irgendwann der Ballon den thermischen Kräften geschlagen gibt und in die weiße Pracht kippt.
Bemerkung am Rande: kippt der Ballon, fällt auch der Korb und seine Insassen kopfüber in den Tiefschnee.

Lachend graben wir uns aus und müssen mit Schrecken feststellen, der Weg bis zu unserem Verfolgungsfahrzeug ist … weit.
Mit vereinten Kräften ziehen, schieben und verfluchen wir das gesamte Equipment gut 600 Meter durch den Schnee. Ich weiß nicht, was ein Brenner, Korb und Ballon so an Gewicht auf die Wage bringen. Was ich aber weiß, wir sind alle 5 fix und fertig, als wir endlich im Auto sitzen.
Das ist der wohl schwerst verdienteste Kaffee meines Lebens, den wir gemütlich gemeinsam am Walchsee sitzend .
Was zudem bleibt: die Vorfreude auf das abendliche Ballonglühen und den Sieg in der Weitenwertung.

Winterwellness Ballooning

Blick nach oben

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Alternatives Winterwellness Genuss und Gänsehautmomenten.

Auch in diesem Jahr bietet die Alpenregion unterschiedliche Highlights. Meine ganz persönlichen Favoriten findet ihr hier:

 

Winterwellness Ballooning

Ballon-Glühen zur Montgolfiade

Sollten weitere Winterwellness Ballon-Spektakel fehlen. Ich freue mich jederzeit auf passende Informationen und baue diese gerne mit ein.

Weitere Wellness-Reise-Tipps gefällig?

  1. Kategorien:
  2. WellSpa Genussreisetipps
  3. WellSpa Reisen
  4. WellSpa Wellness
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur der kreative Kopf der Wellness-Manufaktur ISM-Kosmetik und das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Facebook
http://www.facebook.com/wellspaportal
Google+
https://plus.google.com/u/0/+KatjaWegener/

Kommentar schreiben

Kommentare

Hallo Katja, ich habe einige Jahre zwischen Salzburg und Kitzbühel gependelt. Und da erinnere ich mich an die Ballon Events, die im Winter immer stattfanden. Unser Haus stand über dem Tal und so mancher Ballon war dann in Augenhöhe, wenn man am Balkon stand. Ein wenig würde mich das reizen, nach Fallschirmspringen. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

Ein mal Ballonflug, immer wieder Ballonflug ähh Fahrt. Ich habe das bisher erst einmal in Kappadokien gemacht und war absolut hingerissen, aber im Winter in unseren bayerischen/österreichischen Gefilden sieht es auch traumhaft aus. Ich will auch hoch hianaus 😉
Liebe Grüße
Eva

Liebe Claudia,
das kann ich gut verstehen, alleine von unten ist dieses Spektakel grandios 🙂
Übrigens Fallschirmspringen auch. Dann aber doch lieber aus dem Flieger, denn dem Ballon.

Liebe Grüße
Katja

Übrigens, man darf inzwischen auf Ballon-Fliegen sagen 🙂 es gibt wohl seit gut zwei Jahren eine neue Regelung. Somit 🙂 alles gut und du musst keinen Ausgeben 🙂

Vielleicht treffen wir uns ja zum Ballonglühen der Montgolfiade am Tegernsee? http://wellness-bummler.de/montgolfiade-tegernsee/

Liebe Grüße
Katja

Liebe Katja,
ich würde mir das nie trauen – auch wenn du geschrieben hast, dass die Höhenangst ausgesetzt hat. Mir wird schon ab der 3. Stufe auf der Leiter komisch zumute. Aber zum Glück gibt es Leute wie dich, die ganz tolle Bilder machen und diese auch verbreiten. Danke dafür!
Liebe Grüße
Elena

Liebe Elena,
das freut mich sehr zu lesen, dass ich dir ein Stückchen Freude bereiten konnte.
Gerne sende ich dir von „Höhenerlebnissen“ Bilder 🙂
Liebe Grüße
Katja

Hallo Katja,

wow, Heissluftballon fahren ist mir ja nicht so richtig suspekt. Zu weit oben und zu wenig Kontrolle. Allerdings sind die Bilder fantastisch und das würde mich dann doch reizen. War es denn nicht furchtbar kalt im Winter dort oben? Auf jeden Fall hast du da etwas erlebt, dass nicht so leicht jeder nachmacht.

Viele Grüße
Victoria

Hallo Victoria,
lustigerweise ist es nicht dort oben, im Ballon, nicht wirklich kalt.
Der Brenner sorgt eher für ziemliche Hitze, so dass die Mütze mehr Schutz gegen die Wärme, denn gegen die Kälte sind.
Sonst ist es absolut still und wundervoll friedlich dort oben.
Es sei denn, man spielt in einem Wettbewerb mit, so wie wir 🙂
Doch auch dabei kann die Fahrt, den Ausblick und das Gefühl von Freiheit genießen.

Viele Grüße
Katja

Hallo Katja,

Ah wie cool ist das denn und das scheint wieder Schicksal zu sein. Ich überlege gerade zur Messe nach München zu fahren und das Abenteuer am Tegernseer damit zu verbinden und dann lese ich diesen Bericht.

Ich sollte ernsthaft darüber nachdenken – Ballonfahrt ist genial. kann ich nur empfehlen – ein Erlebnis.
Hier in NRW gibt es sowas immer in Warstein. Muss man mal gesehen haben.

Liebe Grüße

Ralf

Mega! Ich würde echt gerne mal eine Ballonfahrt machen (am liebsten ebenfalls in Kappadokien), bin aber nicht sicher, ob das mit meinen Höhenangst zusammenpasst :/ (irgendwas ist ja immer, vielleicht muss ich mich einfach mal überwinden).

Liebe Katja, wie immer traumhafte Fotos von Dir und ganz tolle Eindrücke von einem sicherlich unvergesslichen Erlebnis! Bislang habe ich mich noch nicht in ein solches Gefährt getraut, vor dieser Kulisse könnte ich ich es mir aber gut vorstellen! Liebe Grüße, Alex

Liebe Katja,
ich habe gerade Deinen Artikel hier entdeckt. Letztes Jahr war ich ebenfalls im Kaiserwinkl im Anschluss an meinen Italien Urlaub, und war von der Region begeistert. Ich war aber eher auf dem Boden unterwegs – beim Bogenschießen und Wandern. Das hat Riesen-Spaß gemacht. Beim nächsten Mal gucke ich mir die Region vielleicht auch mal von oben an. Sieht echt super aus und ist mit Sicherheit ein beeindruckendes Erlebnis bei einer so schönen Winterlandschaft.

Sonnige Grüße,
Nicolo

Lieber Nicolo,
der Blick lohnt sich wirklich. Vielleicht können wir ja kommendes Jahr gemeinsam eine Ballon-Tour ins Auge fassen? Was denkst du?
Verschneite Grüße
Katja

Liebe Alex,
mach es unbedingt 🙂 besonders die Landung ist dann eine Herausforderung 🙂
Bis dahin aber ist es grandios.
Liebe Grüße
Katja

Hallo Ralf,
aber die Montgolfiade ist am Tegernsee bereits kommendes Wochenende – 27.01.-05.2.17
Mehr dazu auch unter: http://wellness-bummler.de/montgolfiade-tegernsee/

Liebe Grüße
Katja