Fit Food Lexikon

Aloe Vera

Bereits unsere Großmütter hatten zur ersten Hilfe bei vielerlei kleinen Verletzungen und auch bei Verbrennungen eine sogenannte „Zauberpflanze“ Aloe Vera, im Blumenfenster stehen. Ein echtes Fit Food mit Beauty Charakter.
Dickfleischig und für uns Kinder eigentlich nach nichts aussehend, eine Aloe. Hatte man sich verbrüht oder verbrannt, die Knie beim Toben aufgeschürft, dann wurde eine kleine Scheibe abgeschnitten und die aus diesem Pflanzenstückchen herausquellende Flüssigkeit auf die lädierte Haut aufgetragen.

Die Aloe, auch Aloe Vera genannt, wobei die Bezeichnung VERA aus dem Lateinischen kommt und WAHR bedeutet, ist eine dickfleischige Wüstenpflanze, aus der Gattung der Liliengewächse. Diese prallen, spitzzulaufenden Blätter beinhalten einen gelartigen Kern, der enorm viel Flüssigkeit speichert. Diese Speicherfähigkeit ermöglicht es der Pflanze, selbst in der Wüste zu überleben. Mittlerweile wurde die Aloe wissenschaftlich gründlich erforscht. Bereits im 17. Jahrhundert erwähnt, wusste Carl von Linné, der Entwickler der Blumenuhr, im 18. Jahrhundert ausgiebig in seinen Aufzeichnungen von ihr zu berichten.

Der Aloepflanze und ihren Inhaltsstoffen werden viele Wirkungen zugesprochen. Unter anderem heißt es: Aloe-Vera regt die Zellneubildung an und fördert so das Wachstum von neuem Gewebe. Zudem besitzt Aloe-Vera eine antimikrobielle und wundheilende Wirkung, ist besonders feuchtigkeitsspendend und macht die Haut geschmeidig. Mit so vielen positiven Eigenschaften ist die Aloe Vera aus der pflegenden Kosmetik nicht mehr wegzudenken und findet sich daher in Kosmetikprodukten für fast alle Hauttypen. So kommt die Aloe Vera in vielen Wellnessanwendungen für Gesicht und Körper zum Einsatz. Geht es um Feuchtigkeit für die Haut steht die Aloe Vera in erster Reihe.

Mild–frischer, süßer Geschmack – pure Fit Food und Feuchtigkeit für die Haut.

Es ist so einfach etwas für schöne Haut zu tun, einfach Mund auf, Aloe-Vera rein und das Beste, es schmeckt auch noch. Schon Nofretete und Cleopatra wussten um die Wirkung der Aloe-Vera. Also wenn das keine Vorbilder sind. Das in den dicken Blättern der Wüstenpflanze Aloe Pflanze verborgene Gel, ist ein ganz natürlicher, aber sehr effektiver Feuchtigkeitsspender, der in vielen Cremes sinnvollerweise zum Einsatz kommt. Ob gegessen oder auf die Haut aufgetragen, die mehr als 160 bekannten Wirkstoffe dieser Pflanze dienen der Gesundheit. Ob schmerzlindernd, entzündungshemmend, Feuchtigkeitsspendend oder revitalisierend, die Aloe bietet alles.

Fit Food Lexikon

Das WellSpa-Portal stellt die Frage: Kann man Wellness und Beauty essen? In der Rubrik Fit Food versuchen wir dieser Frage auf den Grund zu gehen. Lebensmittel für Fitness und Schönheit – eben Fit Food